Eine solide Ausbildung bildet ein gutes Fundament für jeden beruflichen Erfolg. Fachlich am Ball zu bleiben, erworbenes Wissen auf aktuellem Stand zu halten und zu vertiefen, ist ebenso wichtig und unerlässlich. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Referenten und Fortbildungsveranstalter durch die Zusammenstellung und Gestaltung von Redebeiträgen und Tagungsunterlagen zu unterstützen. Zusätzlich wollen wir gern auf dieser Seite auf ausgewählte juristische Fachseminare, Konferenzen und Symposien aufmerksam machen, um so auch dem einen oder anderen "Newcomer" zusätzliche Aufmerksamkeit am Markt zu verschaffen.

Um Irritationen zu vermeiden, möchten wir bereits an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass Inhalt, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen nicht in unserer Hand, sondern in der alleinigen Verantwortung des jeweiligen Bildungsträgers liegen.

Steuerrecht

Die Besteuerung von Personengesellschaften – Das umfassende jährliche Update

26. September 2024 | Heusenstamm bei Frankfurt/M. / Live-Stream

Veranstalter: Deutsches Anwaltsinstitut e. V.

Überblick

Die Besteuerung der Personengesellschaften ändert sich kontinuierlich. Ohne eine detailgenaue Kenntnis der aktuellen Grundlagen ist eine Beratung nicht fundiert machbar. Zu viele unbekannte Parameter können sich negativ auf das Unternehmen auswirken. Hier setzt das Seminar an und gibt einen ebenso kompakten wie fundierten Überblick aller aktuellen Schwerpunkte der Besteuerung der Mitunternehmerschaft mit ihren zivil- und handelsrechtlichen Bezügen.
Besprochen werden die Entwicklungen der letzten beiden Jahre (Gesetzgebung, Verwaltung, Rechtsprechung).

Leitung / Referenten

Leitung:

Prof. Dr. Roland Wacker
Vors. Richter am Bundesfinanzhof a.D., München

 

Referenten:

Dr. Heinrich Hübner
Rechtsanwalt, Steuerberater, Stuttgart

Thorsten Kontny
Ministerialrat, Finanzministerium NRW, Düsseldorf

Professor Dr. Ursula Ley
Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin, Köln

Professor Dr. André Meyer
Universität Bayreuth

Prof. Dr. Roland Wacker
Vors. Richter am Bundesfinanzhof a.D., München

 

Arbeitsprogramm

I.

Allgemeines

 

1.

Determinanten der Rechtformwahl — Rechtsformvergleich

 
 

2.

Aktuelles aus Gesetzgebung und Verwaltung

 

II.

Mitunternehmerschaft und Mitunternehmerstellung

 

1.

Mitunternehmerschaft für eine juristische Sekunde – GewSt

 
 

2.

Keine Identität zwischen Erbengemeinschaft und Miterben-GbR

 
 

3.

Abfärbung

 
 

4.

Atypische stille Gesellschaft

 

III.

Vermögensverwaltende Personengesellschaften

 

1.

Bilanzierung der Beteiligung

 
 

2.

AfA-Berechtigung nach Anteilserwerb eines Gesellschaftsanteil

 
 

3.

§ 23 EStG und Erwerb eines Miterbenanteils

 

IV.

Umstrukturierung

 

1.

Buchwerttransfer zwischen Schwesterpersonengesellschaften

 
 

2.

Teilentgeltliche Übertragung – Trennungstheorie

 

3.

Einbringung und Komplementäranteil

 

V.

Verlustverwertungsbeschränkung gem. § 15a EStG

 

1.

§ 15a und unentgeltliche Rechtsnachfolge

 
 

2.

Mitunternehmerkapitalgesellschaft: § 15a EStG und § 8c KStG

 

VI.

Veräußerung/Aufgabe von Betrieben und Mitunternehmeranteilen

 

1.

(Keine) Auflösung negativer Ergänzungsbilanzen

 
 

2.

Earn-Out-Zahlungen und § 16 EStG

VII.

Zivilrecht

 

1.

Schutzbereich der Haftung bei Geschäftsführung durch Kommanditisten-GmbH

 

2.

Dauertestamentsvollstreckung und Einheitlich der Mitgliedschaft

 

3.

Reichweite der Gesellschafterhaftung in der Insolvenz

VIII.

Erbschaftsteuer/Schenkungsteuer

 

1.

Praxisfall: Betriebsaufspaltung und Sonderbetriebsvermögen in der Nachfolgegestaltung

 
 

2.

90 %- Einstiegstest

 
 

3.

Lohnsummenregelung

 
 

4.

Optionsverschonung

 

IX.

Grunderwerbsteuer

 

1.

§ 1 Abs. 2a GrEStG: Begründet die Auflösung eines Treuhandverhältnisses einen unmittelbaren oder mittelbaren Gesellschafterwechsel i.S.d. § 1 Abs. 2a GrEStG?

 
 

2.

§ 1 Abs. 3 GrEStG: Erneute Anteilsvereinigung nach vorübergehender Unterschreitung der 95 %-Schwelle?

 

3.

§ 5 Abs. 3 GrEStG: Verminderung des Anteils an einer Gesamthand

 

4.

§ 6a GrEStG – Vorbehaltefrist: Teleologische Reduktion des § 6a Satz 4 GrEStG

 

5.

§ 16 GrEStG: Aktuelle Rechtsprechung

X.

Gewerbesteuer

 

1.

Erweiterte Kürzung – Betriebsverpachtung – Sondernutzungsrechte

 
 

2.

Erweiterte Kürzung – Komplementärin ohne Vermögensbeteiligung

 

3.

Erweitere Kürzung und kapitalistische Betriebsaufspaltung

 
 

4.

Einbringung – Übergang des Gewerbeverlusts

 
 

5.

Gewerbeverlust und doppelstöckige Personengesellschaft

 

XI.

Sonderfragen

 

1.

Gewinnverteilung bei internationalen Sozietäten

 
 

2.

§ 35 EStG und KGaA

 
 

3.

Rücklage gem. § 6b EStG – Zuständigkeit betr. Auflösung

 
 

4.

Investitionsabzugsbetrag

 
 

5.

§3c EStG und gruppeninterne Darlehen

 
 

6.

Forderungsverzicht des Mitunternehmers

 

7.

Überentnahmen bei mehrstöckigen Personengesellschaften

 

Termin | Zeit | Ort
     

Termin

 

Veranstaltungsort

26. September 2024

 

Heusenstamm (bei Frankfurt am Main)

09.00 – 10.30 Uhr
10.45 – 12.15 Uhr
13.15 – 14.45 Uhr
15.00 – 16.30 Uhr

 

Heusenstamm (bei Frankfurt am Main),
DAI-Ausbildungscenter
Levi-Strauss-Allee 14
63150 Heusenstamm
Tel. 0234 970640


Dauer: 6 Zeitstunden